Die Chakren des Pferdes: das Hals-Chakra

Kehl-Chakra

Das Hals-Chakra (oder Kehl-Chakra) ist dem Element Äther und liegt beim Pferd in der Höhe des Kehlkopfes und im Bereich des Atlas (Übergang Atlas und Axis). Es ist für die Kommunikation und Ausdrucksfähigkeit und unser Selbstbewusstsein (beziehungsweise das des Pferdes) wichtig. Bei Pferden, die sich nicht in die Herde eingliedern können und schnell aggressiv reagieren, sollte man an die Harmonisierung des Hals-Chakras mit Bachblüten oder Steinen denken. Spannend fand ich letztens, als ich bei einer Stute zum Chakren-Ausgleich war, die sehr unsicher im Umgang mit fremden Menschen ist und schnell aggressiv reagiert. Auch durch ihren Herdenpartner fühlt sie sich leicht gestresst, obwohl jeder genug Platz zur Verfügung hat. „Die Chakren des Pferdes: das Hals-Chakra“ weiterlesen

Die Chakren des Pferdes – das Solar-Plexus-Chakra

Solarplexus-Chakra

Das Solar-Plexus-Chakra (oder Nabelchakra) ist dem Feuerelement zugeordnet – Feuer bedeutet Licht, Wärme, Energie und Aktivität. Dieses Chakra befindet sich beim Pferd am Übergang zwischen Brust,- und Lendenwirbelsäule und an der Brustbeinspitze. Es öffnet sich in zwei Richtungen nach oben und unten. Man kann es als Kraftzentrum verstehen, mit dem Pferde (und auch wir) die Energie der Sonne aufnehmen. Unsere eigene Stimmungslage hängt stark davon ab, ob dieses Chakra blockiert oder offen ist. Bei einer Blockade können wir uns unausgeglichen und innerlich unerfüllt fühlen. Auch für die Pferde ist dieses  Chakra wichtig für das Gefühlsleben und der Beziehungsfähigkeit zum Menschen und anderen Pferden.

„Die Chakren des Pferdes – das Solar-Plexus-Chakra“ weiterlesen

Die Chakren des Pferdes – das Kronen-Chakra

Kronen-Chakra

Das Kronen-Chakra

Das Kronen-Chakra liegt mittig am Kopf zwischen den Ohren und öffnet sich nach oben. Beim Menschen gibt es normalerweise keine Blockaden im Kronen-Chakra, wie wir es von anderen Chakren kennen. Es entwickelt sich im Laufe des Lebens auf ganz natürliche Weise und kann mit Yoga und Meditation unterstützt werden. Ein schwaches Kronen-Chakra kann sich in einem ständigen Gefühl der Unzufriedenheit und wenig Lebensfreude äußern. 

„Die Chakren des Pferdes – das Kronen-Chakra“ weiterlesen

Die Chakren des Pferdes: Das Stirn-Chakra

Stirn-Chakra

Das Stirn-Chakra liegt bei den Pferden mittig auf der Stirn. Die Farbe des Stirn-Chakras ist Indigoblau, aber auch gelb und violett kann darin vorkommen. Dieses Chakra eignet sich am Besten zum Auflösen von Traumata. Bei hormonellen Störungen und bei immer wieder kehrenden Blockaden am Kopf sollte auch an die Harmonisierung dieses Chakras gedacht werden. Achtet hier auf alle Fälle auch auf eure Stirnriemen und Ohrenausparungen beim Zaumzeug, häufig kommt es vor, dass zu enge Stirnriemen dieses Chakra und das darunter liegende Stirnbein immer wieder blockieren.

Das Stirn-Chakra ist auch unter dem Namen „Drittes Auge“ oder „Weisheitschakra“ bekannt. Über dieses Chakra versucht man in der Tierkommunikation die telepathische Verbindung zum Tier herzustellen. Ist beim Menschen dieses Chakra in einer Disharmonie, werden wir „kopflastig“ und lösen alles mit Intellekt und Vernunft und vergessen dabei unsere spirituellen Fähigkeiten.

„Die Chakren des Pferdes: Das Stirn-Chakra“ weiterlesen

Die Chakren des Pferdes – das Herz-Chakra

Herz-Chakra

Das Herz-Chakra ist der Mittelpunkt des Chakrensystems und dem Element Luft zugeordnet. Für einen Chakrenausgleich nimmt man daher auch das Herz-Chakra (oder beim Pferd auch manchmal das Brachialis-Chakra) als Ausgangspunkt. Das Sechseck symbolisiert, wie sich die Energien in die oberen und unteren drei Chakren durchdringen, die Aufgabe dieses Chakras ist die Vereinigung durch Liebe.

Das Herz-Chakra liegt beim Pferd im Bereich des Widerrists und an der Brustbeinspitze. Bei der Cranio-Sacralen Balance wird in diesem Bereich auch das Brustfell gelöst.

Das Herz-Chakra verfügt über ein sehr großes Potential der Transformation und Heilungsfähigkeit, es wird auch wird sehr oft bei Auflösungen von Traumata und Sabotageprogrammen mit einbezogen. Bei dauerhustenden Pferden sollte man auch immer das Herz-Chakra mit einbeziehen und wie schon beim Solar-Plexus-Chakra ist auch beim Herz-Chakra ein unpassender Sattel (ich verweise hier auf den Sattelcheck von Pferdespiegel und auf den Artikel von Hippovital „Passt der Sattel?“, die beide sehr gute Tipps für einen Sattelcheck haben) kontra-produktiv: Enge oder zu weite Kopfeisen können dasHerz-Chakra blockieren!

Zuordnungen

Farbe: Grün, Rosa, Gold

Element: Luft

Planet: Jupiter

Körperliche Zuordnungen: Herz, unterer Bereich der Lunge, oberer Bereich des Rückens mit Brustkorb und Brusthöhle, Thymusdrüse (diese kann über das Herz-Chakra mit Energie versorgt werden)

Symbol: Hexagramm (zwölfblättriger Lotus)

Möglichkeiten zur Harmonisierung des Herz-Chakras

Aromaöle: Rose, Jasmin

Pflanzen: Weißdorn, Thymian, Melisse

Melisse wirkt beruhigend und krampflösend und wirkt auch bei Reizhusten beruhigend. Melisse kann als Tee oder auch als Tinktur verabreicht werden.

Steine: Smaragd, Jade, Rosenquarz

Bachblüten: Red Chestnut, Willow, Chicory

Bachblüten Anwendung:

Die Bachblüten Mischung (am besten 2 der oben genannten Bachblüten nehmen oder kinesiologisch austesten lassen) kann man dem Pferd einfach über das Kraftfutter, direkt ins Maul oder in die Tränke geben. Ich gebe 10  bis 15 Tropfen der Mischung einmal bis zweimal täglich über eine Handvoll Hafer oder Heucobs.

Die Wirkung der Farbe Grün

Grün schenkt uns Harmonie und vermittelt uns ein Gefühl von Frieden und Ausgeglichenheit. Sie wirkt regenerierend auf Körper und Seele und schenkt neue Energie.

Mehr dazu lesen

Die Wirkung der Farbe Rosa 

Die Schwingungen der Farbe Rosa können Verkrampfungen im Herzen lösen.

Mehr dazu lesen

Noch ein wichtiger Hinweis: Ist euer Pferd krank, ruft bitte den Tierarzt! Die Anwendung von Bachblüten und Farben ersetzt nicht die Behandlung eines Tierarztes.

Die Chakren des Pferdes – das Sakral-Chakra

Sakral-Chakra

Das Sakral-Chakra ist das Zentrum der Emotionen und sexueller Energien. Es steht für schöpferische Lebensenergie und Lebensfreude und ist dem Element Wasser zugeordnet. Wasser steht immer symbolisch für „alles ist im Fluss und bewegt sich“, außerdem reinigt und löst es (im körperlichen Vergleich sind es auch Niere und Blase, die eine entgiftende Wirkung haben).

Alle zwischenmenschlichen (bzw. pferdigen) Beziehungen sind vom Sakral-Chakra geprägt. Man kann sich also vorstellen, wie wichtig dieses Chakra in einer funktionierenden Herde ist.

Bei Wallachen kann es aufgrund der Kastrationsnarbe zu Störungen im Sakral-Chakra kommen, sie haben dann Schwierigkeiten mit der Hinterhand richtig unterzutreten. Sind Stuten dauerrossig oder Wallachen sehr hengstisch, sollte man auch nachsehen, ob eine Störung in diesem Chakra vorliegt.

Zuordnungen

Farbe: Orange

Element: Wasser

Planet: Venus

Körperliche Zuordnungen: Geschlechtsorgane, Nieren, Blase, Blutkreislauf, Hoden und Eierstöcke, Sexualhormone

Symbol: Mondsichel (sechsblättriger Lotus)

Möglichkeiten zur Harmonisierung des Sakral-Chakras

Aromaöle: Ylang-Ylang, Sandelholz, Myrrhe, Bitterorange, Pfeffer (das Pfefferöl ist sehr stark anregend)

Pflanzen: Brennnessel, Schafgarbe und Petersilie

Die Brennnessel unterstützt die Funktion der Harnwege und kann das Immunsystem stärken. Sie wirkt auch reinigend und ausleitend.

Brennnessel

Steine: Goldtopas, Koralle, Feueropal, Hyazinth

Bachblüten: Oak, Olive, Pine

Bachblüten Anwendung:

Die Bachblüten Mischung (am besten 2 der oben genannten Bachblüten nehmen oder kinesiologisch austesten lassen) kann man dem Pferd einfach über das Kraftfutter, direkt ins Maul oder in die Tränke geben. Ich gebe 10  bis 15 Tropfen der Mischung einmal bis zweimal täglich über eine Handvoll Hafer oder Heucobs.

Die Wirkung der Farbe Orange

Orange kann das Sakral-Chakra aktivieren, es fördert das Selbstwertgefühl und befreit von emotionalen Mustern.

Mehr dazu lesen

Noch ein wichtiger Hinweis: Ist euer Pferd krank, ruft bitte den Tierarzt! Die Anwendung von Bachblüten und Farben ersetzt nicht die Behandlung eines Tierarztes.

 

Die Chakren des Pferdes: Das Wurzel-Chakra

Wurzel-Chakra

Das Wurzel-Chakra verbindet die Pferde mit der phyischen Welt und erdet sie, es schafft eine persönliche Verbundenheit mit der Erde und ist für die Lebenskraft verantwortlich.

Bei einem blockierten Wurzel-Chakra kann die allgemeine körperliche Konstitution schwach sein und das Pferd wenig körperliche und seelische Widerstandskraft haben – es fehlt einfach die Verwurzelung mit der Erde und das „Aufladen“ mit neuer Energie fällt ihnen schwer.

„Die Chakren des Pferdes: Das Wurzel-Chakra“ weiterlesen