Energetik

Die Chakren des Pferdes

Chakren des Pferdes

Die Chakra Lehre kommt ursprünglich aus dem Yoga, wobei auch in anderen Kulturen bereits vor 3000 Jahren Hinweise auf Chakren beobachtet wurden. Der Begriff Chakra stammt aus der altindischen Gelehrtensprache dem sogenannten Sanskrit und bedeutet soviel wie „Rad“ oder „Wirbel“.

Die Chakren sind auch beim Pferd energetische Verdichtungen im Körper, manche sehen sie als „trapetenförmige“ Trichter, die nach außen geöffnet sind. Sie sind in einer ständigen Drehbewegung.  Durch die Chakren kommunizieren Pferde mit der Umwelt, sie sind das energetische Verbindungsglied und dadurch kann Energie aufgenommen werden. Die Chakren beeinflussen Zellen, Organe und das gesamte Hormonsystem. Sie haben auch eine Wirkung auf Gefühle und Gedanken.

Chakren strahlen Energien in die Umgebung aus. Treffen zwei Menschen (oder Pferde) aufeinander und berühren sich, dann findet ein Austausch und eine Beeinflussung der Energien statt. Die Chakren sitzen im Ätherleib. Krankheiten sind oft zuerst in der Aura sichtbar, bevor sie sich im physischen Körper manifestieren.

Übersicht der Chakren des Pferdes

1. Chakra – Wurzel-Chakra

Wurzel-Chakra

Farbe: Rot
Lage: liegt rund um die Schweifrübe, vom Ansatz der Schweifrübel, es öffnet sich nach hinten
Element: Erde
Steine: Achat, Hämatit (Blutstein), Blutjaspis, Granat, Rubin
Aromen: Nelke, Rosmarin, Ingwer, Zypresse, Zeder

2. Chakra – Sakral-Chakra

Sakral-Chakra

Farbe: Orange
Lage: liegt im Bereich des Lumbosakralen Übergangs, es öffnet sich nach oben und nach unten
Element: Wasser
Steine: Goldtopas, Koralle
Aromen: Ylang-Ylang, Sandelholz, Myrrhe, Bitterorange, Pfeffer

3. Chakra – Solarplexus-Chakra

Solarplexus-Chakra

Farbe: Gelb
Lage: Am Rücken am Übergang zwischen Brust- und Lendenwirbelsäule und unten am Ende der Brustbeinspitze
Element: Feuer
Steine: Citrin, Tigerauge, gelber Jaspis
Aromen: Lavendel, Kamille

4. Chakra – Herz-Chakra

Herz-Chakra

Farbe: Grün und Rosa
Lage:  im Bereich des Widerrists und ein zweiter Teil zwischen Brustbeinspitze und Vorhand
Element: Luft
Steine: Rosenquarz, Jade, Smaragd
Aromen: Rose, Jasmin

5. Chakra – Hals,- oder Kehl-Chakra

Kehl-Chakra

Farbe: Hellblau, Türkis
Lage:  in der Höhe des Kehlkopfs
Element: Äther
Steine: Aquamarin, blauer Topas, Lapislazuli
Aromen: Eukalyptus, Pfefferminz

6. Chakra – Stirn-Chakra

Stirn-Chakra

Farbe: Indigo-Blau
Lage: liegt mittig auf der Stirn
Steine: Opal, blauer Turmalin, blauer Saphir
Aromen: Lemongrass, Veilchen

7. Chakra – Kronen-Chakra

Kronen-Chakra

Farbe: Violett bis Weiß
Lage: mittig zwischen den Ohren
Steine: Amethyst, Diamant
Aromen: Weihrauch, Rosenholz

Beim Pferd ist außerdem noch ein weiteres Chakra wichtig: das Brachialis-Chakra, es liegt links und rechts mittig an der vorderen Kante des Schulterblatts.

Um einem Chakra Energie zuzuführen kann man beispielsweise mit Farblicht arbeiten. Die richtige Farbe wird am besten kinesiologisch ausgetestet, da nicht immer die Chakrafarbe selber benötigt wird. Auch Essenzen wie Bach-Blüten (zb. Bachblüte Willow, Red Chestnut und Chicory für das Herz-Chakra oder Wild Rose und Wild Chestnut für das Kronen-Chakra) oder die Australischen Buschblüten können ein Chakra lösen und unterstützen. Steine oder Steinessenzen können auch auf ein Chakra gelegt werden, um es damit zu harmonisieren. Durch diese Harmonisierung können sich Ängste oder Verstimmungen auflösen und negative Gedankenmuster verschwinden. Jedes Chakra ist auch Organen und Körperbereichen zugeordnet, Störungen in den Chakren könnten auch eine Ursache für Krankheiten sein.

Buchtipps

You Might Also Like