Fütterung Gesundheit

Zeitgemäße Selektive Entwurmung

Pferdeäpfel

Wie entwurme ich sinnvoll? Sind 4 Wurmkuren im Jahr nötig? Machen Kotproben wirklich Sinn?

Vor etwas mehr als 9 Jahren haben ich mir das erste Mal intensiver Gedanken zum Thema Entwurmung und Wurmkuren gemacht. Da war ich bereits seit 5 Jahren Pferdebesitzer und habe aber einfach die gängige Routine im jeweiligen Stall als Einsteller übernommen. Erst als Blume nach einer Wurmkur starkes Kotwasser und wieder vermehrte Bauchatmung hatte, habe ich mir die Frage gestellt: ist prophylaktisch entwurmen wirklich der richtige Weg? Oder ist das wie, wenn ich im Herbst einfach mal eine Antibiotika  Kur mache, nur damit ich „gesund“ in den Winter starte?

Damals habe ich leider sehr wenig Informationen zu den Kotproben und dem Monitoring gefunden. Es gab auch noch keine größere Gruppierung von Tierärzten, die sich dem Thema angenommen hätte. Das Thema Resistenzen hatten wir damals irgendwie noch gar nicht auf dem Schirm, das taucht erst in letzter Zeit immer wieder vermehrt auf. Vermutlich wurden Resistenzen dieser Zeit noch gar nicht oder wenig erkannt. 

Nach längerer Recherche hatte ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kotproben in ein Labor nach München zu schicken und konnte dort sogar 2 verschiedene Arten der Beprobung machen lassen (Flotation und McMaster). Die Ergebnisse musste ich aber noch selber interpretieren und mit meiner Tierärztin absprechen. Es war noch keine richtige zeitgemäße Entwurmung, aber zumindest waren wir auf dem richtigen Weg. Eine Wurmkur gab es für Blume nur noch nach einer positiven Kotprobe auf Strongyliden, dazu haben wir dann zusätzlich alle 2 Jahre gegen Bandwurm mit entwurmt. Mittlerweile gehen wir nach den Regeln der Zeitgemäßen Selektiven Entwurmung vor.

 Wo liegt der Unterschied zwischen Zeitgemäßer Selektiven Entwurmung und einer einfachen Kotprobe?

Bei einer einfachen Kotprobe wird oft nur mit einem Verfahren (Flotation oder McMaster) die Probe untersucht. Bei der Zeitgemäßen Selektiven Entwurmung wird im ersten Jahr mindestens 4mal eine Probe genommen, um das Pferd zu klassifizieren. Außerdem wird nach jeder verabreichten Wurmkur eine Monitoringprobe gemacht, um sicherzustellen, dass das verabreichte Präparat auch gewirkt hat. 

Saskia von Pferdespiegel hat zum Ablauf der Selektiven Entwurmung Nana Keck vom Kotlabor Keck interviewt. Lies hier das gesamte Interview nach! Auch die Hobbyranch hat sich bereits einige Gedanken zum Thema „Wie entwurme ich sinnvoll?“ gemacht.

Kann man mit Wurmkräutern einem Wurmbefall vermeiden?

Es hat sich gezeigt, dass die angebotenen Kräutermischungen nur für eine stabilere Darmflora sorgen können, aber keinen Wurmbefall an sich beseitigen können. Vor einer Kotprobe solltest du auf die Gabe von Wurmkräutern unbedingt verzichten, da es sonst das Ergebnis verfälschen kann. 

Wie läuft eine Zeitgemäße Selektive Entwurmung ab?

Es werden mehrmals im Jahr nach verschiedenen Methoden Kotproben durchgeführt:

  • Modifiziertes Mc Master: Zählung der Strongylideneier, Angabe in Eier pro Gramm
  • Screeningprobe: Kombinierte Sedimentation und Flotation
  • Larvenanzucht: eine Larvenanzucht ist wichtig, um große und kleine Strongylideneier zu unterscheiden
  • Wirksamkeitsprobe: um nach einer notwendigen Entwurmung die Wirksamkeit des verwendeten Mittels zu prüfen ist eine Wirksamkeitsprobe unumgänglich. Diese hilft Resistenzen schnell zu erkennen.

Nach einem Jahr sieht man ob bestimmte Pferde Gering,- oder Hochausscheider sind und kann daran die Häufigkeit der Proben anpassen. Das Labor gibt dann weiterhin die Empfehlungen ab, wann und in welcher Form du die nächste Kotprobe machen solltest. Ist eine Wurmkur notwendig, bekommst du ein Präparat vorgeschlagen, dass du dir beim Tierarzt deines Vertrauens abholen kannst. 

Koppel und Paddockhygiene

Wichtig ist auf alle Fälle die Koppel-, und Paddockhygiene. Besonders auf den meist kleineren Winterpaddocks sammelt sich schnell viel Mist an. Es ist viel Arbeit und nicht überall machbar, das ist klar. Bei kleinen Ausläufen sollte es schaffbar sein, auch wenn es mühsam ist und Zeit und Schweiß kostet! Hygiene auf der Koppel und auf den Ausläufen ist die beste Vorsorge.

Pferdemist - Kot

Wo und wie kannst du Kotproben einschicken?

In Österreich bietet die Praxis von Karin Schmid http://www.hufgesundheit.at/wurm.htm das gesamte Paket der Selektiven Entwurmung an. Du kannst einfach per E-Mail Information anfordern und du bekommst dann alle notwendigen Formulare zugeschickt. Der Ablauf der Kotprobensammlung sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, ist er aber nicht. 

  • du sammelst nur an einem Tag Kot deines Pferdes ein
  • die Probe entnimmst du mit einem Einweghandschuh am besten von einem frischem Haufen. Pferde misten ständig, wirklich ständig. Habe Geduld oder gehe eine Runde spazieren und sie werden äppeln.
  • Diese Probe wird dann gut verpackt per Post an das Labor geschickt
  • bei höheren Temperaturen musst du einen Kühlakku beilegen (diese gibt es sehr günstig in den Supermärkten zu kaufen)

Die selektive Entwurmung muss nach einem strengen Schema vorgehen, ansonsten hast du keine richtige Aussage und kannst dich nicht auf die Ergebnisse verlassen. Einmal im Jahr eine Kotprobe zu machen, reicht nicht aus und ist auch nicht als selektive Entwurmung zu verstehen!

Lesetipps

You Might Also Like