Blume Gesundheit

Tetanus Antikörper Bestimmung

Blume auf der Koppel

Impfen ist ein sehr heikles Thema. Ich muss zugeben, ich habe mich selber nie gut genug damit beschäftigt, bis zu dem Zeipunkt, als Blume in mein Leben trat. Plötzlich hatte ich die Verantwortung und musste mich mit Pro und Contra von Impfen näher auseinandersetzen. Es geht wahrscheinlich vielen so – erst wenn man Pferd (oder Kinder) hat, setzt man sich näher mit diesem Thema auseinander. Für mich war auf alle Fälle klar, dass ich seit der KPU Diagnose und der COPD auf jede unnötige Impfung verzichten möchte und lieber eine Antikörper Bestimmung durchführen lasse. Tetanus ist bei Pferden besonders heikel und deswegen wollte ich unbedingt auf Nummer sicher gehen.

 

Den Traum einer Turnierkarriere mit Blume habe ich schon vor Jahren aufgegeben. Dafür wäre eine halbjährliche (oder zumindest einmal im Jahr) Grippeimpfung notwendig gewesen. Die einzige Impfung, die dann noch auf meiner Liste überblieb, war die Tetanus Impfung. Andere Impfungen kamen für mich sowieso nie in Frage.

Übrigens: einen sehr guten Überblick über alle am Markt vorhandenen Impfungen hat Saskia von Pferdespiegel erstellt.

Um sicher zu gehen, ob der Impfschutz noch aktiv ist, habe ich mich auf die Suche nach einem Labor gemacht, das eine Antikörper Bestimmung für Tetanus beim Pferd anbietet. Fündig bin ich dann bei www.miprolab.com in Deutschland geworden.

Die Vorgehensweise für die Tetanus Antikörper Bestimmung:

  • Schritt eins: Blutprobe vom Tierarzt des Vertrauens entnehmen lassen. Es genügt ein normales Serumröhrchen ohne Gerinnungsmitteln. 
  • Probenröhrchen einschicken: Ich habe einen formlosen Brief beigelegt mit einigen Angaben zum Pferd wie Alter und Rasse. Dazu natürlich meine  Adressdaten und die Angabe, was ich gerne bestimmen lassen möchte. Ein Formular zum Downloaden gibt es leider keines. 
  • Das Ergebnis kommt per Post retour.  Man kann auch anrufen und nachfragen, wenn es zulange dauert! 
  • Kostenpunkt: 30 €  (dazu kommen noch Portokosten und die Tierarztkosten für die Blutentnahme) – der Preis ist Stand Juni 2017, das kann sich natürlich immer wieder ändern!
  • Das Labor ist sehr nett und zuvorkommend und beantwortet wirklich alle Fragen sofort am Telefon. Ich war sehr ungeduldig und rief nach ein paar Tagen an, weil ich unbedingt schon das Ergebnis wissen wollte.

Der Schnelltest

Es gibt nun eine viel leichtere Möglichkeit mit einem Schnelltest für die Tetanus Antikörper Bestimmung, damit braucht man keine Probe mehr an ein Labor einschicken. Es reicht eine Blutabnahme, diese wird auf den Teststreifen aufgetragen und nach kurzer Zeit  kann man das Ergebnis ablesen. Damit hat man gleich an Ort und Stelle die Info, ob eine Impfung nötig ist oder nicht. 

Mehr Infos dazu findet ihr unter: Fassisi TetaCheck

Mein Buchtipp: Haustiere impfen mit Verstand von Monika Peichl

Von einer Freundin habe ich damals dieses Buch als Weihnachtsgeschenk bekommen und mich irrsinnig gefreut: Haustiere impfen mit Verstand: Ein kritischer Ratgeber* von Monika Peichl. Dieses Buch beinhaltet ein allgemeines Kapitel über das Immunsystem und erklärt die unterschiedlichen Impfstoff-Typen. Darüberhinaus gibt es Informationen über notwendige/empfohlene/weniger sinnvolle Impfungen bei Hunden, Katzen, Frettchen, Kaninchen und Pferden.

Das Kapitel Impfungen bei Pferden (genauso wie das der Kaninchen) ist leider nicht so ausgiebig, da es hier einfach zuwenige kritische und objektive Studien gibt. Es fehlen bei Pferden auch immer noch systematische Untersuchungen der Nebenwirkungen verschiedener Impfungen. Diese sind bei Katzen und Hunden zumindest schon teilweise vorhanden. Es ist insgesamt ein sehr sachliches Buch, das einen guten Überblick schafft und bei der persönlichen Impfentscheidung gut weiterhelfen kann!

You Might Also Like

  • Barbara Meiling 23. November 2017 at 08:01

    Liebe Klaudia,
    finde den Schnelltest als tolle Alternative. In welchen Abständen sollte man ihn durchführen, wenn der erste Test genug Antikörper aufweist? Wie sind deine Erfahrungen?
    MfG
    Barbara

    • Klaudia 23. November 2017 at 19:13

      Hallo Barbara,
      am besten mit deiner Tierärztin dann absprechen. Ich habe den Test alle 2 Jahre wiederholt. Das wäre auch der Abstand, in dem man normalerweise wieder impfen würde. Der Titer war „hoch“, aber das Labor gibt dann dazu keine Empfehlung ab. Beim Schnelltest ist ja die Tierärztin/Tierarzt direkt dabei, mit dem man die Vorgehensweise besprechen kann. Ich denke, es kommt dann auch auf das Alter des Pferdes an und wie oft es bisher schon geimpft wurde.
      Ich hoffe, das hilft dir bei der Entscheidung!
      lg Klaudia