Podest

Kennt ihr die Podestübung? Die meisten Pferde lieben sie, da sie durch die erhöhte Position sofort mehr Selbstbewusstsein bekommen. Blume war anfangs noch sehr skeptisch, steht aber mittlerweile sehr gerne auf dem Podest und will gar nicht mehr runter.

Schritt für Schritt auf das Podest

Achtet bitte darauf, dass die Beine immer mittig auf dem Podest stehen, steigen die Pferde seitlich drauf, können sie leicht wieder abrutschen. Die Oberfläche des Podests darf auch nicht rutschig sein. Bitte testet das unbedingt immer, bevor ihr mit eurem Pferd diese Übung durchführt, da es sonst schnell zu Verletzungen kommen kann.

Zur Sicherheit könnt ihr auch für diese Übung Gamaschen verwenden. Ich bin sonst auch kein Freund von Gamaschen oder Bandagen, aber in manchen Situationen kann es durchaus sinnvoll sein. 

Anfangs stellt man das Pferd vor das Podest und lässt es schnuppern – es darf auf keinen Fall mehr Angst vor dem Podest zeigen, sondern sollte sich neugierig nähern.



Das Podest mit dem Clicker erarbeiten

Wenn ihr mit dem Clicker arbeitet, könnt ihr diese Übung wieder Schritt für Schritt aufbauen und zuerst zum das Schnuppern am Podest clickern. Dann kommt die Berührung mit dem Bein bis ihr schlussendlich das Raufsteigen clickert. Ich habe Blume vorher mit einem Kommando „Allez“ beigebracht, bei Berührung mit der Gerte das Vorderbein zu heben.

Das kann man dann leicht dazu benutzen, das Bein AUF das Podest stellen zu lassen. Sobald das Pferd einmal beide Beide auf dem Podest hat, ausreichend loben. Runtersteigen sollte man auch auf alle Fälle gut üben. Ich habe Blume beigebracht, wieder rückwärts langsamen runter zu steigen, damit sie nicht seitlich daneben steigt und abrutschen kann.

In diesem Video sehr ihr Seppi und Alex (eine Stallkollegin von mir) auf dem Podest – gelernt auf die Parelli Art und Weise mit dem Porcupine Game: