Ausreiten Barhuf Wanderreiten

Hufschuhe – welches Modell passt zu meinem Pferd?

Renegades

Mittlerweile gibt es sehr viele unterschiedliche Hufschuhe und Hersteller. Für jeden Huftyp ist heutzutage ein passender Hufschuh zufinden! Du musst dir eigentlich nur vorher Gedanken machen, für welche Hufform der Schuh benötigt wird und wozu und wie oft du den Schuh verwenden möchtest. Je nach Verwendungszweck ist ein anderer Hufschuh sinnvoll und richtig im Einsatz.

Gehst du viel Ausreiten wirst du einen anderen Hufschuh brauchen, als wenn der Schuh als Krankenschuh im Offenstall verwendet werden soll.


Dieser Beitrag gibt dir einen Überblick über Hufschuhe, die ich schon selber verwendet habe beziehungsweise sehr gut kenne. Es gibt natürlich noch weitere Modelle und damit der Überblick vollständig ist, habe ich diese noch am Ende gelistet. Ich möchte nicht über Hufschuhe schreiben, die ich noch nie in der Praxis angewendet habe. Es geht mir in erster Linie um einen persönlicher Erfahrungsbericht.

In diesem Beitrag findest du eine Übersicht über folgende Hufschuhmodelle:

  1. Easyboot 2007/2012
  2. Easyboot Trail
  3. Easyboot Glove Backcountry
  4. Equine Jogging Fusion
  5. Renegades
  6. Scoot Boots

 

Easyboot 2007/2012

Mein allererster Hufschuh war der Easyboot pre2005. Die Easyboots wurden schon 1970 erfunden und sind schon sehr lange auf dem Markt. 2004 gab es genau einen Händler bei uns in der Nähe, der dieses Modell führte und es auch nur dieser Hufschuh zur Auswahl. Der Markt war für eine breitere Masse damals noch nicht vorhanden, denn Hufschuhe waren noch etwas exotisches und ausgefallenes.

Für mich war das aber damals kein Problem, denn die Schuhe haben Blume sehr gut gepasst. Im Galopp haben wir ab und an einen Schuh verloren und auch im Schlamm ging einmal einer verloren. Du musst diesen Hufhschuh wirklich extrem fest zumachen, damit er zuverlässig hält. Trotzdem war ich immer happy damit!

Orientierungsritt 2004 -Hufschuhe

Rutschfestigkeit beim Ausreiten

Auf extrem nasser Wiese würde ich allerdings mit diesen Schuhe nich galoppieren, dazu haben sie mir zu wenig Halt. Meiner Erfahrung nach geht das mit den Jogging Fusions besser. Brauchst du mehr Grip bei den Hufschuhen, kannst du bei den Easyboots Stollen rein schrauben.

Anzumerken ist, dass dein Pferd für diesen Schuh eine gewisse Trachtenhöhe braucht. Easyboots sind nicht für Pferde mit untergeschobenende oder niedrigen Trachten gedacht, da er da einfach nicht fest genug sitzt. Da diese Hufschuhe nicht weiter als bis zum Ballenrand gehen, ist er hingegen ür Pferde mit viel Fesselbehang problemlos geeignet.
Easyboots sind in sehr vielen Größen erhältlich und sind schon ab einer Hufbreite von 78mm bis 192 mm erhältlich. Vom 2007er Modell sind meistens nur noch Restbestände zu ergattern, das pre2005 Modell erhält man eigentlich nur noch gebraucht.

Kurzzusammenfassung – Facts

  • dieser Schuh ist auch für Pferde mit Behang geeignet, da er nicht über den Kronsaum hinaus geht
  • die Schuhe sind auch für längere Ritte geeignet
  • preiswertes Einstiegsmodell
  • An,- und Ausziehen ist nicht ganz so einfach wie bei anderen Modellen
  • es besteht allerdings Rutschgefahr bei Nässe
  • Passform nicht flexibel, muss genau passen

Preis: ab 72,50 EUR pro Hufschuh (Stand November 2017)


Easyboot Trail

Easyboot Trail - Hufschuh

Den Easyboot Trail habe ich auch selber schon verwendet. Dieser Schuh ist sehr einfach an,- und auszuziehen und die Passform ist auch für ovale Hufe geeignet, da die Form sehr flexibel ist. Mein Pferd rutschte nicht damit, weder nicht im steilen noch im steinigen Gelände. Laut Easyboot ist der Schuh aber nicht für Distanzritte oder mehrtägige Ritte geeignet, sondern nur für normales “Freizeitreiten” gedacht. Der Easyboot Trail ist nun durch das neuere Modell Easyboot New Trail erstetz worden.

Kurzzusammenfassung – Facts

  • trocknet schnell
  • guter Grip, kein Rutschen
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • nicht für Distanzritte oder mehrtägige Ritte geeignet (wird vom Hersteller so angegeben)

Preis: es gibt nur noch den Easyboot New Trail ab 93,00 EUR pro Schuh (Preise Stand November 2017 bei Care4Vet ). Easyboot Trail ist nur noch gebraucht erhältlich.

 


Easyboot Glove Backcountry

Easyboot Backcountry

Der Easyboot Glove Backcountry ist eine Mischung aus Easyboot Glove und Easyboot Trail. Die Grössen sind gleich wie beim Easyboot Glove. Geeignet ist er für mittlere bis längere Strecken und daher ideal zum Wanderreiten.

Auch bei diesem Hufschuhmodell gibt es seit 2016 einen Nachfolger, den Eaysboot Backcountry.

Kurzzusammenfassung – Facts

  • dieser Hufschuh ist in vielen verschiedene Größen erhätlich
  • mit der weiten Variante auch für runde Hufe geeignet
  • trocknet schnell
  • Klettverschluss hält wahrscheinlich nicht ewig

Preis: ab 95,00 EUR pro Schuh (Preise Stand November 2017 bei http://www.der-hufpflegeshop.de


Equine Jogging Fusion

Jogging Fusion

Der Equine Jogging Fusion (Ultra) war das erste Modell der Fusionreihe, das auf dem Markt kam. Es gibt nun schon einige Nachfolger und insgesamt 3 Modelle: Ultra, All Terrain und Ultimate. Das Modell “Ultra” habe ich am längsten verwendet und die meisten Kilometer beim Ausreiten damit erlebt.

Weil ich mit diesen Hufschuhen so zufrieden war, habe ich sie sogar einmal neu besohlen lassen, da der Rest der Schuhe noch top in Ordnung war. Die Sohle läuft sich vielleicht etwas schneller ab, als bei Modellen mit härteren Sohlen. Allerdings hat man auch dadurch den Vorteil, dass der Hufmechanismus nicht eingeschränkt wird. Meine Sohle hat übrigens ca. 1000 km lang gehalten.

Der Hufschuh ist sehr einfach an,- und auszuziehen und hält bombenfest. Achte unbedingt darauf, dass die Größe genau stimmt, denn ist der Schuh zu groß, beginnt er zu drehen.

Reinigung und Handhabung

Er ist auch einfach zu reinigen, braucht aber leider lange zum Trocknen. In der Waschmaschine wird er am einfachsten sauber und trocknet dann auch besser. Ist man mit dem Schuh in einem Bach unterwegs, läuft das Wasser sofort wieder raus. Bei den Easyboots war das oft ein Problem, dass sich das Wasser im Schuh gesammelt hat.

Der Equine Jogging Fusion geht auch vorrübergehend als Krankenschuh bzw. angezogen im Auslauf wenn die Pferde sehr empfindlich sind. Bei einer Umstellungsphase auf Barhuf kannst du zusätzlich mit einem Dumping Pad unterstützen. Diese Polsterung hilft dabei, dass dein Pferde weniger fühlig bei einer Barhufumstellung ist. Der Equine ist auch in kleinen Größen erhältlich und du bekommst ihn ab einer Hufbreite von 75 mm.

Kurzzusammenfassung – Facts

  • Dieser Hufschuh unterstützt den Hufmechanismus, weil er eine sehr weiche Sohle hat. Bei empfindlichen Pferden sind wahrscheinlich Einlagen notwendig
  • er hat einen extrem guten Grip
  • flexibel in der Hufform auch bei sich noch verändernden Hufen geeignet
  • Nachteil: lange Trocknungszeiten, wenn man den Schuh gewaschen hat
  • keine Montage von Spikes oder Stollen möglich
  • nicht geeignet bei sehr langen, schmalen Hufen, da fängt er an zu drehen

Preis: je nach Modell ab 106 Euro pro Schuh bei  http://www.der-hufpflegeshop.de

 


Renegades

Renegades sind bei vielen allein schon wegen der Farben, in denen sie erhältlich sind, sehr beliebt. Dieser Hufschuh sitzt auch gut bei flachen, niedrigen und/oder untergeschobene Trachten. Es gibt den Renegade in einer breiteren Variante, der dann auch für rundere Hufe passt. Bei den Distanzreitern sind diese Hufschuhe aufgrund der Langlebigkeit der Sohle auch sehr beliebt.

renegades

Ich habe mir im Sommer 2015 ein Paar Renegades in schwarz zugelegt (ja ich weiß, diese Farbe ist nicht sehr ausgefallen), da die Equines Joggins Fusions zu Drehen begonnen habe. Blumes Huf hat sich im letzten Sommer noch einmal verändert. Ich war einige Tagesritte und einen Wanderritt damit unterwegs und bin sehr zufrieden.

Die Schuhe müssen sehr gut passen und dürfen nicht locker sitzen, sonst drehen sie im Trab oder Galopp. Bei steinigen Wegen sind die Renegades eindeutig vorteilhafter als die Joggins Fusions. Durch die dickere Sohle kann man auch auf steinigen Wegen problemlos Traben und Galoppieren. 

Reinigung

Was mir auch besonders gut gefällt, ist die einfache Reinigung. Ich wasche die Schuhe mit einer Bürste mit Wasser ordentlich ab und lasse die Schuhe in der Sonne oder in einem beheizten Raum trocknen. Bei den Equine Fusions dauerte das Trocknen immer viel länger, daher habe ich eher nur den gröbsten Schmutz abgebürstet.

Auf einem nassen Wieseweg fühle ich mich barhuf sicherer als mit den Renegades – hier ist die dicke Sohle ein Nachteil. Ich bin immer gleich sehr ängstlich! Wäre ich ohne Hufschuhe unterwegs, würde ich auch bei nassem Boden traben oder galoppieren.Bergab ist Blume einmal ein wenig gerutscht, allerdings war es ein verregnter und schlammiger Weg. Barhuf passiert ihr so etwas nie.

Auf Asphalt trabe ich sehr gerne mit den Schuhen, da man ordentlich Halt hat!

Kurzzusammenfassung – Facts

  • sehr einfach an- und auszuziehen
  • trocknen sehr schnell
  • alle Teile sind ersetzbar
  • weniger Haftung/Grip
  • nicht für alle Hufformen geeignet
  • ab und zu müssen Teile ausgetauscht werden: ich habe bereits einmal die Schale getauscht und es hat mit einer Videoanleitung gut geklappt

Scoot Boots

Scoot Boots sind Hufschuhe, die auch für langen Fesselbehang geeignet sindErfinder dieser Hufschuhe ist Dave Macdonald, der schon den Hufschuh Old Mac entwickelt hat. Mit dem Scoot Boot hat er eine völlig andere Art des Hufschuhs auf den Markt gebracht, denn der Scoot Boot kommt ohne Drähte oder Klettverschlüsse aus.

Ein großer Vorteil der Scoot Boots ist, dass sie sehr leicht an,- und auszuziehen sind. Reinschlüpfen, die beiden Zehenriemen schliessen und den Fesselriemen locker zumachen – fertig! Sie sind sehr leichte Hufschuhe und saugen sich auch nicht voll Wasser. Der Scoot Boot liegt sehr eng am Huf an und trägt nicht auf. Das Profil ist rutschtfest und griffig, egal ob du auf nasser Wiese oder im Wald unterwegs bist. Ein großer Vorteil: sie eignen sich auch für Pferde mit starkem Behang wie Friesen oder Tinker.

Sie dämpfen nicht so gut wie manch andere Hufschuhe, bist du viel im Trab auf harten Boden unterwegs ist wahrscheinlich ein anderer Hufschuh besser geeignet. Scoot Boots haben sich in der Praxis bei runden Hufen sehr bewährt. Bei Hufen, die breiter als lang sind, klappt es bei leichten Unterschieden (bis zu 1 cm) noch gut.

Reinigung

Scoot Boots sind einfach zu reinigen und trocknen sehr schnell. Einfach mit Wasser abwaschen und trocknen lassen.

Kurzzusammenfassung – Facts

  • sehr einfaches An,- und Ausziehen
  • Optik und Farbauswahl heben sich von anderen Hufschuhen ab
  • kein Rutschen auf nasser Wiese
  • mit diesen Hufschuhen hast du auf allen Böden ein sicheres Reitgefühl und gute Griffigkeit
  • der Hufschuh hat keine Klettverschlüsse

 


Pferdefreundliche Pflege und Putzzeug


 

Weitere Hufschuhmodelle:

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Nadja 27. Dezember 2014 at 12:32

    Hallo und vielen Dank für den Bericht! Bei uns steht bald der Kauf von neuen Hufschuhen an, und es ist echt nicht so einfach. Wir haben hinten die Easyboot Gloves, die Schale passt, aber der Klett um die Fessel nicht. Die Marquis fliegen uns um die Ohren. Find’s echt schwierig einen zu finden, der gut passt.
    VG! Nadja

  • Reply Bea Hohl 3. Januar 2015 at 06:28

    Für meine Trakhenerstute habe ich seit 9 Jahren die Old Mac’s G2. Fliegen nie weg, sind schnell angezogen; passen einfach! Und wenn ein Schuh passt, sollte man nicht weiter experimentieren (never change a winning Team).

    Je länger je mehr sind wir auch barhuf unterwegs und brauchen die Schuhe nur noch situativ.

    • Reply Klaudia 3. Januar 2015 at 19:35

      Das stimmt, wenn mal ein Schuh passt, dann passt er – egal welche Marke 🙂

    Leave a Reply